Reflektionen


 


Ich möchte heute mal über die allgemein Anspruchshaltung und die zunehmende Unzufriedenheit sprechen.
Es geht uns doch so gut wie nie . Sicher es gibt immer Dinge die uns den Alltag schwer machen und unsere Unzufriedenheit teilweise wachsen lässt.
Aber wir müssen in der Regel weder Hunger noch Durst leiden , haben ein Dach über dem Kopf und müssen nicht frieren.
Diese wirklich wichtigen Dinge nehmen wir als Selbstverständlichkeit ... Aber sie sind es nicht .
Das sollte uns sehr bewusst sein , und jeder sollte dies als Geschenk sehen.
Ich empfinde es auch als Geschenk , täglich aufzustehen , meine Lieben wohlbehalten und unversehrt um mich zu wissen .
Natürlich kann sich das ändern, Menschen die uns nahestehen können krank werden und sterben.
Das ist ein tiefer Schmerz , aber es passiert .....
Vieles muss man nehmen wie es kommt , ohne Einfluss darauf zu haben ... Wir können es nicht ändern ....das macht mitunter ohnmächtig und auch wütend ....
Aber das ist mehr ein Grund wirklich jede Minute des Lebens zu genießen, sich an den guten Momenten zu erfreuen, und die schlechten Momente zu akzeptieren . Diese Einsicht könnte dazu führen , das unser Leben eine Tiefe bekommt , die es noch schöner werden lässt.


Ich habe beruflich mit vielen Menschen zu tun....tagtäglich erlebe ich eine Anspruchshaltung in Bezug auf Leistungen , die mich manchmal den Kopf schütteln lassen.
Ich möchte betonen, das natürlich jeder Leistungen bekommen soll, die ihm zustehen ...
Aber wenn Leistungen erschlichen werden sollen , dann fehlt mir schon das Verständnis dafür ....wenn dann jemand künstlich kränker und hinfälliger dargestellt wird , als er wirklich ist ....dann frage ich mich : Was ist da passiert ? Kann nicht jeder glücklich  sein , wenn er nicht krank oder hilfebedürftig ist ???
Viele Menschen sind nicht mehr zufrieden mit dem was sie haben ...immer mehr , egal wo es herkommt . Das ist wirklich traurig und macht auf Dauer auch nicht glücklicher...
Deswegen : Freut Euch an den kleinen Dingen im Leben ( das erste Blümchen im Garten , der erste Schmetterling ) ....dann kommen die großen Dinge ( Zufriedenheit und Glück) oft von allein...



Das Wichtigste ist natürlich die Gesundheit , die wünsche ich Euch von ganzem Herzen ....alles andere findet sich ....

Ich schaue jetzt bei Barbara  vorbei .... bis bald
Herzliche Grüsse
Antje 

Kommentare

  1. Hallo und guten Morgen liebe Antje,
    deine Worte sind soooo wahr!
    Es ist alles mittlerweile für uns verständlich geworden,
    aber nein, dass ist es eigentlich nicht.
    Gesundheit kann man sich nicht kaufen,
    ich bin so dankbar dass meine Emma gesund ist!
    Sei ganz lieb gegrüßt,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Antje, ooooh woooow deine Überraschung ist so schön, vielen lieben Dank! Ich habe mich wirklich wahnsinnig darüber gefreut!
      Es sind voll meine Farben, woher wusstest du das? Ich liebe ja rosa und mint, bzw Pastelltöne! Diese romantische und verspielte Art, das mag ich sehr.
      1000 Dank! Du hast es so wunderbar verpackt! Ich kann ja gar nicht gut einpacken, ich hasse auch Weihnachtsgeschenke verpacken :( Du hast mir heute ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert, ich zeige dir mal Bilder , deine Kerzen haben einen Ehrenplatz bekommen :)
      Liebe Grüße und einen wundervollen Abend!
      Andy

      Löschen
  2. Liebe Antje,

    Heute habe ich mich sehr über deine Worte gefreut. Endlich mal jemand, der das verstanden hat. Ich persönlich bin zufrieden, wenn ich morgens aufwache und schon mal keine Migräne habe. Zipperlein hat man ja in meinem Alter schon, aber es gibt nichts fieseres als Mit Migräne aufzuwachen.
    Zu den Leistungen kann ich dir gaaanz ganz viel erzählen. Wir haben zwei behinderte Pflegekinder bei denen wir immer um Leistungen kämpfen müssen, weil es Menschen gibt, die Leistungen erschleichen wollen. Doch das sprengt hier den Rahmen um über Dinge zu schreiben, die wem und wann wirklich zustehen.
    Danke, dass du es hier angesprochen hast. Ich gehe jetzt mit dem Hund und freue mich, dass die Sonne scheint.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Wahre Worte, liebe Antje. Da schließe ich mich an ;) Hab noch eine schöne Woche und immer schön Bewußt bleiben ;)
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  4. hallo antje,
    ein schöner post heute. mir geht es gut und ich bin wirklich dankbar dafür und auch, dass es mir wieder gut geht. gesundheit ist ein hohes gut und wir sollten sorgsam mit ihr umgehen.
    ich wünsche dir viel spass beim gehen mit dem hund.

    wauwauiche grüßle
    eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ps.
      danke für den tip mit dem narzissbuch, das ist klasse und man kann durchaus daraus was lernen.
      ich bin begeistert. habe es ab auch ruck zuck ausgelesen gehabt.
      bei ärzten in wartezimmern z.b. ;-))))

      lg eva

      Löschen
  5. Guten Morgen liebe Antje, ja ich freu mich so über diesen Post. Nicht nur weil du ihn bei mir verlinkt hast, obwohl mich das natürlich besonders freut, aber richtig freut es mich weil du mir mit diesen zeilen gezeigt hast, dass wir hier einfach ein gutes Team sind. Weil wir über Dekoträume genauso schreiben können , wie über Glück, über Leistung, Über Angst und Vertrauen. Weil wir hier, obwohl wir uns nicht persönlich kennen so vieles miteinander teilen. Und genau das ist es , was das hier so besonders macht.
    Genieß den Tag liebe Antje
    Ganz herzliche Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Antje,
    wie wahr! Meist sind es die Menschen, die viel zu viel haben und immer mehr wollen. Die Gesund sind und immer nur rumstöhnen. Menschen die sehr krank sind, tragen ihr Schicksal mit viel Mut und stecken fast nie den Kopf in den Sand. Sie versuchen das Leben das sie haben so gut wie nur irgend möglich zu genießen. Daran sollten sich manch einer ein Beispiel nehmen und einfach nur ein kleinwenig zufriedener sein! Ich persönlich bin dankbar für die Dinge im Leben die doch so selbstverständlich sind. Jeden Tag auf dieser Welt zu sein ist ein Geschenk und es liegt an jedem selbst was er daraus macht!
    Ganz liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  7. Ach Antje,
    wie Recht Du mit Deinen Worten hast.
    Mir geht es in diesem Moment nicht wirklich gut (aber nur ein Virus) und es fällt mir dadurch bedingt heute sehr schwer das positive im Leben zu sehen. Du denkst bestimmt, spinnt die und hast dann auch recht.
    Ich gehöre zu den Menschen die nicht damit umgehen können wenn es Ihnen mal schlecht geht, da ich dadurch einfach zu vieles schönes was täglich um mich herum passiert verpasse.
    Ich bin jeden Tag aufs neue Dankbar für das was ich habe und kann die Menschen die immer nur rumjammern auch gar nicht verstehen. Die verpassen dadurch so vieles schönes im Leben.
    Das Du in Deinem Job oft mitbekommst das Kranke noch kranker gemacht werden glaube ich gerne. Und auch da fehlt mir das Verständnis für. Die sollen doch Dankbar sein, das ihre Lieben noch vieles alleine schaffen.
    Dein Post ist wirklich sehr schön geschrieben
    Liebe Grüße von der heute jammernden, grins,
    Bettina

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen liebe Antje, diesen Worten kann ich mich nur anschliessen. Hast du treffend geschrieben.

    Liebe Dienstagsgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  9. Du hast absolut recht. Mir ist das alles bewusst. Und wenn es mir mal alltäglichen Dingen schlecht geht, rufe ich mir das in Erinnerung. Wichtig ist, wie sind Gesund und müssen nicht hungern. Das sollten wir nie vergessen.
    Ein schöner Post
    Herzlichen Gruß Cla

    AntwortenLöschen
  10. Ja! Alles stimmt. Und wenn meine Laune tagsüber auch manchmal ganz unten ist, dann denke ich spätestens im Bett vor dem Einschlafen doch wieder "ach, was geht's mir gut". Mehr bleibt doch eingentlich nicht zu wünschen übrig!
    Liebe Grüße
    ute

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde es auch wichtig, sich das immer wieder vor Augen zu halten. Und vor allem auch was dafür zu tun, dass es so bleibt. Dass wir hier in einem Land leben mit Sozialsystem, Krankenversorgung und guten Chancen auf ein gutes Leben ist schließlich nichts, was so bleibt, wenn wir nicht täglich dafür kämpfen. Sei es im privaten Umfeld oder in der Politik. :)

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  12. So wahr. Und so selbstverständlich für uns.....
    Wir jammern auf so hoehrm Niveau, sass wir die Sonne nicht mehr sehen können.
    Wir sehen nur noch die Pflicht - u d vergessen, dass wir uns damit so wahnsinnig viel Gutes leisten können. Schule für alle, Gesundheitssystem, Stimm- und-Wahlrecht (für das andere sterben und wir nicht wahrnehmen) freie Meinungsäusserung, Religionsfreiheit....
    Und vieles von dem alkem haben wir auch dann noch, wenn wir nicht gesund sind.
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Antje,
    wie wahr, wie wahr!! Da ich mal sehr krank war, verstehe ich keine
    Menschen, die alles schlecht machen, wo es uns doch wirklich so gut
    geht!!! Ich glaube, noch schlimmer finde ich den Neid unter den
    Menschen.
    Ein schöner Post!
    Ganz liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Antje,
    du hast recht mit allen. Dein Job ist bestimmt nicht einfach, aber es ist gut, liebe Menschen zu haben, die Hilfe und Beratung anbieten, zur Zeit kann ich da bestimmt mitreden.

    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Antje,
    ich kann deine Ausführungen voll und ganz unterschreiben.
    Ich sage immer wieder, es sind die kleinen Dinge im Leben,
    die es lebenswert machen. Und wenn man plötzlich eine Diagnose
    bekommt, die unabänderlich ist, erst dann weiß man, was die
    Gesundheit wert ist.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  16. Ja Antje da geb ich dir vollkommen Recht. Ich kenne auch so "Schmarotzer" die sich alles ranziehen, was nur geht. Und für die die es wirklich brauchen bleibt kaum etwas übrig. Könnt ich mich täglich drüber aufregen. Meine Schwester sitzt auch im Rollstuhl und lebt im Heim. Da ist jede Kleinigkeit ein Kampf. Und wenn man alles einmal ehrlich betrachtet, ist der Mensch im Grunde genommen schlecht. Und das können die wenigen guten und ehrlichen Leute auch nicht aufwiegen. Ich könnte Bücher drüber schreiben....glaub mal.
    Herzliche Grüsse
    die Frau Oldenkott

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Antje,,,
    du hast total recht und ich genieße auch jeden Tag mit meinen Liebsten, die so um mich rumwurschteln...Zur Zeit mein Herzallerliebster und Bruce und mit mein Sohn, der sich mal 3 Tage hier einquartiert hat...Schön ist das Leben
    Lg.- Conny

    AntwortenLöschen
  18. Ich kann mich Deiner Meinung nur anschliessen. Im Gegensatz dazu, scheint es aber immer mehr Menschen zu geben, die Glück an der Masse materieller Dinge messen. Das höchste Gut ist die Gesundheit, das ist wahr. Ich weiss nicht, vielleicht braucht es Schicksalsschläge, die einem das erst richtig klar machen?

    Ich wünsche Dir einen schönen, sonnigen Tag, der Dir Glücksmomente schenkt.

    Liebe Grüsse, Manuela

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Antje,
    so ein tiefgründiger und wahrer Post, auch ich tue mich immer sehr schwer, wenn ich Neid, Missgunst, Egoismus, dieses "mir am meisten und die anderen sind mir egal" sehe, diese Menschen verpassen genau das, was das Leben ausmacht, den kleinen Moment der Freude und des Glücks.
    Danke für dise wahren Worte und liebe Grüße zu Dir,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und das Bild mit den Tulpen ist traumhaft!

      Löschen
  20. Liebe Antje,
    ich finde es so schön, dass hier bei Bloggern auch hin und wieder solch tiefgreifende Posts geschrieben und veröffentlicht werden. Wir haben wirklich (fast) alles und sind dennoch meistens irgendwie unzufrieden, unglücklich und viele auch depressiv und dem Leben beinahe fremdlich und negativ eingestellt.
    Allen Menschen, die einen sozialen Beruf ausüben, trotz relativ wenig Verdienst im Vergleich zu anderen Berufen, habe ich meinen größten Respekt und Wertschätzung.
    Wir sollten uns in der Tat an den kleinen Dingen des Lebens erfreuen, jeden Tag aufs Neue... Dein Post ist so ein kleiner Teil. Ich danke Dir für diese Zeilen, Deine Gedanken und auch für den Mut diese hier aufs "Papier" zu bringen. Ich sende Dir liebe Herzensgrüße und bin hin und weg von diesen besonderen Bildern, die noch passender nicht hätten sein können!
    Brigitte

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich das Du mich besucht hast . Was wäre ein Blog ohne Kommentare :)))
Habt einen schönen Tag
Liebe Grüße
Antje

Beliebte Posts aus diesem Blog

ich habe geweißelt ... mit selbst gemischter Kreidefarbe

Immer noch Sommer ... und Nettigkeiten

Brennender Schnee...