Buch des Monats

 ...ist heute ein uraltes Kochbuch von Henriette Davidis .
Diese ist 1876 geboren und gilt als berühmteste Kochbuchautorin  Deutschlands . In vielen Familien wurden die Bücher weiter vererbt .
Meines ist zwar nicht vererbt , aber dennoch sehr alt . Ich bekam es von meinem Sohn geschenkt ... mittlerweile weiß wirklich jeder in der Familie das ich alte Bücher ... und speziell Kochbücher ...mag .

 Ich würde , im Zeitalter der heutigen leichten Küche sicher nicht mehr danach kochen .. aber .

Das Buch werde ich noch bei Nicole verlinken .
Habt eine schöne Woche
Liebe Grüße
Antje

Kommentare

  1. hallo antje,
    schön sind so alte kochbücher. leider leider leider haben wir das alte kochbuch meiner mutter,
    das mehr oder weniger eine lose blattsammlung war, weggeworfen. das war vor ca. 22 jahren, irgendwie hatten wir wohl den sinn dafür nicht. aber eine hausentrümpelung ist nicht so einfach und das wirft man vieles weg, was man nachher bereut, zumal jeder seinen eigenen haushalt hat.
    deshalb sind für mich flohmarktbesuche usw. inzwischen tabu. ich habe selbst genug kruscht.

    interessant ist das buch auf jeden fall und so schlecht waren die rezepte doch sicherlich nicht.
    mit lieben grüßen und eine schöne woche
    eva

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Antje,
    das ist sicher ein tolles Kochbuch.
    Sind wir mal ehrlich...Früher haben sich wenn zwar deftig aber schon sehr herrlich gekocht.
    Ich genieße das immer bei meiner Schwiegermami :-) Die kocht noch so richtig herrlich deftig :-)

    Eine schöne Woche wünscht Dir
    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  3. Früher wurde ja auch ganz anders gearbeitet. Ein Waschtag zum Beispiel war enorm anstrengend! Wir werfen die Waschmaschine an, und gut ists.. Deshalb ass man auch anders. Gesundheit und Vorsorge für schlechte Zeiten waren damals wichtiger, als eine Figur, die bei Licht betrachtet eine Quälerei ist....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Antje,
    ja alte Bücher sind toll. Früher war halt alles noch
    ein bißchen anders. Wobei ich hab ein altes "bayerisches
    Koch- und Backbuch" und mach da manchmal noch was
    raus :-)) Ist dann aber meistens auch sehr deftig. Aber
    ab und zu mag ich das total gerne.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Antje,
    so alte Bücher sind klasse. Alleine das Cover macht schon Lust aufs Schmökern.
    Und ist nicht wenigstens ein kleines Rezept zum Ausprobieren bei?
    Ich habe nur noch das alte Dr. Oetker Kochbuch von meiner Mama, sie hat es zur Hochzeit geschenkt bekommen. Darin blättere ich manchmal...
    Danke Dir fürs Verlinken und Mitmachen und hab einen schönen Tag,
    sonnige Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Ach, es darf auch schon mal deftig sein. Dann schmeckts so schön und gut wie bei Muttern (oder Oma) manche Gerichte vermisse ich, weil ich sie einfach nicht so hinbekomme wie meine Oma. Halt dein Kochbuch in Ehren, es ist ganz toll! Vielleicht machst du ja einen eigenen Feiertag und an dem Tag kochst du nach dem Buch ;) (1 Tag deftig kann man verschmerzen, grins)
    liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Antje,
    ich teile Deine Liebe zu alten Kochbüchern, wie gern würde ich darin mal blättern... Ich muss Dir mal das alte Kochbuch meiner Oma zeigen...
    Hab einen guten Start in die Woche,
    Liebe Grüße
    Kebo

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Antje,
    es ist richtig, in Anbetracht der heute doch sehr leichten Küche, ist das Kochen nach alten Kochbüchern eher verpöhnt, jedoch sind es immer sehr schöne Exemplare und ich liebe sie auch sehr. Dein altes Kochbuch ist schon vom Cover her ein echter Hingucker!
    Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart. Ganz liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  9. Jallo Antje.
    ich mag sie auch die alten Kochbücher! Ich koche zwar auch nicht danach, aber die Rezepte und guten Ratschläge drum rum finde ich immer besonders toll. Meistens sind es ganz einfach Zutaten und man hätte alles zu Hause. Nicht wie in manch neuerem Kochbuch, wo ich erst noch diverse Gewürze besorgen muss.
    LG zu DIr
    Manu

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Antje, die guten alten Kochbücher ...15 Eier für eine Torte.....bei den Preisen für Eier in der heutigen Zeit, gäbs da wohl nur selten Torte. Aber die alten Bücher sind schon fszinierend. Meine Freundin hat ein Handgeschriebenes von ihrer Uroma....ein Wahnsinn sag ich dir.
    Ganz liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Antje!
    Ist bestimmt sehr spannend in solch alten Büchern zu schmökern und sich auszumalen wer damit schon alles gekocht hat.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Antje,
    ein wunderschönes altes Kochbuch. Ich mag sie auch.
    Eine schönen Restabend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  13. Danke für die Buchvorstellung, das finde ich immer spannend!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Antje,
    was für ein charmantes :0) altes Kochbuch. Es ist sooo dekorativ, dass es aufgestellt in der Küche bestimmt sehr viel hermacht :0)
    Ganz liebe Grüße und bis bald
    Ulli

    AntwortenLöschen
  15. hallo liebe antje!
    das ist aber allerliebst! und wer weiss, vielleicht lacht man in 100 jahren über unsere leichte küche und haut sich wieder deftiges rein ;-) ...diese kleinen "sünden" sind doch das salz in der suppe, oder .-))))
    sei lieb gegrüßt, sandy

    AntwortenLöschen
  16. Hi Antje,
    nicht nur die alten Kochbücher sind toll, sondern auch die Tipps und Tricks der klugen Hausfrau oder sonstige schlaue Radgeber aus alter Zeit.
    Oft gibt es die dort genannten Zutaten in ihrer Form nicht unbedingt im freien Handel zukaufen, aber probiert man es wirklich aus hilft es meist auch.
    Zum Beispiel habe ich solch eine Trick aus einem um die 1900 Haus und Hof Ratgeber ausprobiert..
    Um die Scheibe von unserem Grundofen nciht immer mit ätzendem Backofenspray zureinigen habe ich einfach den Trick mit der sowieso vorhandenen Asche und etwas Wasser asuprobiert. Die feuchte Asche einfach auf die Scheibe reiben, etwas warten und dann einfach mit einem freuchten Tuchr abwischen..Blitze Blank ist dann die Scheibe. Klappt doch...
    Liebe Grüße von
    Petra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich das Du mich besucht hast . Was wäre ein Blog ohne Kommentare :)))
Habt einen schönen Tag
Liebe Grüße
Antje

Beliebte Posts aus diesem Blog

ich habe geweißelt ... mit selbst gemischter Kreidefarbe

Immer noch Sommer ... und Nettigkeiten

Brennender Schnee...